• Vielfalt entdecken und erleben

    Vielfalt entdecken und erleben

Fragen und Antworten zum Pferdefest des Nordens

(Stand 01.05.2022)

Allgemeine Fragen zum Pferdefest des Nordens

Was heißt eigentlich Breitensport?
Breitensport ist „Sport für alle“. Im Pferdesport fassen wir darunter zwei Aspekte zusammen:
Zum einen den Basissport mit denjenigen die gerade beginnen in den Sport hinein zu wachsen und zum anderen die gesamte Bandbreite des Pferdesports mit all ihren Möglichkeiten auf jedem Niveau, ohne ernste Wettkampfambition. Ob im Sattel, auf dem Kutschbock, beim Voltigieren oder am Boden: Breitensport ist für uns alles woran Pferd und Mensch gemeinsam Freude haben, ohne dass das der Turniererfolg im Vordergrund steht.

Warum braucht der Breitensport dann ein Turnier?
Beim Pferdefest des Nordens geht es vor allem darum, sich mit anderen Pferdefreunden zu treffen und zu erleben, was alles im Zusammenspiel mit dem Pferd möglich ist. Die Wettbewerbe sind dabei eine schöne Möglichkeit die verschiedenen Bereiche interessant zu präsentieren und bieten den Teilnehmern zugleich die Möglichkeit herauszufinden, wo sie in ihrer Entwicklung gerade stehen.


Warum legt Ihr Euch nicht auf eine Reitweise / Disziplin fest?
Wir finden, dass die Wege zum Pferd so unterschiedlich sind wie die Menschen, die sie gehen. Deshalb ist für uns im Breitensport keine Reitweise oder Disziplin wichtiger oder besser als eine andere. Es kommt nur darauf an, dass sie so pferdegerecht und harmonisch ausgeübt wird, dass sie Pferd und Mensch gesund hält und beiden Freude bereitet.


Achtet Ihr auf den Tierschutz?
Unbedingt. Die ethischen Grundsätze des Pferdefreundes, die Leitlinien zum Tierschutz im Pferdesport und auch das faire Verhalten aller Beteiligten untereinander sind für uns oberstes Gebot.
Unsportliches Verhalten, egal ob Mensch oder Tier gegenüber, wird nicht geduldet und kann, sofern Hinweise und Ermahnungen keine Besserung bewirken, im schlimmsten Falle auch einen Ausschluss nach sich ziehen. Zum Glück ist es ja aber so, dass die Teilnehmer zu uns kommen um Spaß mit ihren Pferden und Ponys und miteinander zu haben, so dass wir nur sehr selten das Gespräch suchen müssen.
 

Wer richtet das Turnier aus?
Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein richtet das Turnier gemeinsam mit dem Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg sowie seinen Anschlussverbänden und anderen interessierten Vereinen aus. Zu den ständigen Mitstreitern zählen in den letzten Jahren unter anderem die Erste Westernreiter Union HH/SH, die Fahrergemeinschaft SH/HH,  der Islandpferde Zucht- und Sportverein LV Norddeutschland, das Pferdestammbuch SH/HH, das Team Légèreté, der Verband für Reiterspiele Mounted Games Deutschland,  der Verein der Schleswiger Pferdezüchter und die Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer in Deutschland mit ihren örtlichen Bezirksverbänden. Darüber hinaus engagieren sich auch zahlreiche Ehrenamtliche aus den Verbänden und Vereinen für spezielle Bereiche, wie zum Beispiel das Voltigieren oder das Quadrillereiten.
Alte und neue Mitstreiter sind immer gern gesehen.

Das macht Ihr doch beruflich, oder?
Von den mehr als 300 Helfern und rund 40 Organisatoren ist nicht einmal eine Handvoll als Mitarbeiter in den Landesverbänden für die Koordination zuständig. Ein paar Profis für Technik, Sicherheit & Co werden dazu gebucht und darüber hinaus wird die komplette Veranstaltung ehrenamtlich ausgerichtet und betreut. Viele unserer Helfer und Organisatoren sind seit vielen Jahren, zum Teil sogar von Anfang an - immer ehrenamtlich - dabei und geben jedes Jahr ihr Bestes für ein unvergessliches Wochenende. Ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht möglich.


Wir möchten auch gern einmal Wettbewerbe ausschreiben…
Wir freuen uns immer über neue Ideen die den Breitensport bereichern. Wer Interesse daran hat auch etwas auszuschreiben kann sich einfach unter engel (at) psvsh.de beim Pferdesportverband Schleswig-Holstein melden und wir schauen dann, ob und wie die neuen Ideen Platz beim Turnier finden können.

Ich würde gerne mithelfen…
Motivierte und tatkräftige Helfer sind bei uns immer gern gesehen. Wer mithelfen möchte kann sich einfach unter engel (at) psvsh.de beim Pferdesportverband Schleswig-Holstein melden und wir finden dann gemeinsam ein passendes Einsatzgebiet.

 

Fragen rund um die Ausschreibung

Welche Reit- / Fahr- / Voltigier- oder Umgangsstile sind zugelassen?
Auf dem Turnier sind alle Formen der Beschäftigung mit Pferden willkommen, die Mensch und Tier nicht schaden. In den Wettbewerben gelten die Vorgaben gemäß der jeweiligen Ausschreibung. Im Zweifel sind die entsprechenden Regelwerke des ausschreibenden Verbandes bzw. das Ermessen des Richters maßgeblich.

Ich habe eine Frage zu einem bestimmten Wettbewerb, an wen kann ich mich wenden?
In den einzelnen Abschnitten der Ausschreibung sind die Ansprechpartner für die jeweiligen Wettbewerbe angegeben.

Welche Regelwerke gelten?
Es gelten die aktuelle Wettbewerbsordnung (WBO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung  sowie die aktuellen Regelwerke der ausschreibenden Verbände. Die Ethischen Grundsätze des Pferdefreundes sowie die Leitlinien zum Tierschutz im Pferdesport sind zudem verpflichtend für alle Beteiligten.


Welche Ausrüstungsbestimmungen gibt es?
Grundsätzlich gelten die Ausrüstungsbestimmungen gemäß Ausschreibung des jeweiligen Wettbewerbs. Im Zweifel sind die entsprechenden Regelwerke des ausschreibenden Verbandes bzw. das Ermessen des Richters maßgeblich.

 

Gibt es eine Helmpflicht?
Für alle Reiter und Fahrer unter 18 Jahren ist auf dem Pferd, Pony oder Wagen das Tragen eines bruch- und splittersicheren Helms mit Drei- oder Vierpunktbefestigung  vorgeschrieben. Volljährigen Reitern und Fahrern wird dies ausdrücklich empfohlen. Für einige Wettbewerbe ist zudem eine erweiterte Helmpflicht ausgeschrieben.


Muss ich Mitglied in einem Verein sein?
Wir freuen uns natürlich über jeden der unsere Vereine als Mitglied unterstützt, für die Teilnahme am Turnier ist eine Mitgliedschaft aber grundsätzlich nicht erforderlich.
Sollten bestimmte Wettbewerbe eine Mitgliedschaft erfordern, steht es in der Ausschreibung.


Warum sind die Altersgrenzen teilweise so hoch?
Die Sicherheit der Teilnehmer und Pferde / Ponys ist oberstes Gebot.
Wir wissen natürlich, dass es Pferdefreunde gibt, die auch in jüngeren Jahren schon fit genug für den einen oder anderen Wettbewerb wären, aber wir möchten weder die Familien und Ausbilder noch unsere Richter in die Situation bringen erklären zu müssen, warum Mäxchen starten darf und Fritzchen nicht, obwohl doch beide gleich alt sind. Deshalb haben wir Altersgrenzen angegeben, ab denen die Teilnehmer statistisch gesehen den Anforderungen gewachsen sein dürften.

Warum gibt es so wenig „normale“ Wettbewerbe?
Der klassische Reiterwettbewerb und die Dressur- und Springwettbewerbe auf E – A Niveau sind die Dauerbrenner auf den ländlichen Turnieren. Sie sind altbewährt, bekannt und beliebt.
Beim Pferdefest des Nordens möchten wir aber die Vielfalt der Möglichkeiten präsentieren und schreiben deshalb vor allem die weniger bekannten Wettbewerbe aus.

 

Fragen rund ums Anmelden / Nennen

Wie kann ich mich zur Teilnahme anmelden?
Um an einem Turnier teilzunehmen muss man „nennen“. Hierfür gibt es sogenannte „Nennformulare“. Diese sind für das Pferdefest am Ende der Ausschreibung und auf der Website www.pferdefestdesnordens.de zu finden. Formular vollständig (!) ausfüllen, abschicken und dann kann es losgehen.


Muss mein Pferd als Turnierpferd eingetragen sein?
In den meisten Wettbewerben ist eine Eintragung nicht nötig.
Falls doch, steht es in der Ausschreibung des jeweiligen Wettbewerbes.
Für die EWU-Prüfungen ab LK 4 aufwärts ist eine Eintragung gefordert.
 

Muss mein Pferd / Pony geimpft sein?
Ja, die Pferde und Ponys müssen gegen Influenza geimpft sein. Allerdings reicht für die meisten Wettbewerbe die einfache Impfung (alle 12 Monate) aus. Ausnahmen sind bei den jeweiligen Wettbewerben angegeben.


Muss ich einen Turnierausweis / eine Leistungsklasse haben um teilzunehmen?
Grundsätzlich sind weder Turnierausweis noch Leistungsklasse notwendig, um am Pferdefest des Nordens teilzunehmen. Allerdings teilen sich die Wettbewerbe in einen großen Teil, der für alle offen ist und ein paar, die für bestimmte Leistungsklassen ausgeschrieben sind. Die Ausschreibung gibt hier Auskunft über die Teilnahmevoraussetzungen.


Wo finde ich die Nennformulare?
Die Nennformulare sind am Ende der Ausschreibung und auf der Website www.pferdefestdesnordens.de zu finden.


Wohin muss ich meine Nennung schicken?
Die jeweiligen Adressaten sind vorne in der Ausschreibung angegeben.


Warum ist  der Nennschluss schon so früh?
Für das Pferdefest des Nordens sind schon in der Planungsphase rund 40 Personen ehrenamtlich beschäftigt. Nennzahlen, Zeit- und Platzbedarf mit allen abzustimmen braucht eine Menge Zeit, ebenso wie das Auszählen der benötigten Schleifen und Plaketten, die zudem noch eine Produktionszeit von etwa 3 Wochen haben...


Kann ich nachnennen?
Da wir bei der großen Menge der Starter und Wettbewerbe einen sehr eng kalkulierten Zeitplan haben, sind Nachnennungen grundsätzlich leider nicht möglich.


Wie oft darf mein Pferd / Pony starten?
Wir haben die Grenze bei maximal 4 Starts pro Tag gesetzt. Dafür ist es aber wichtig, dass die Teilnehmer selber darauf achten, ihre Pferde/Ponys nicht zu überfordern. Sollten die Richter das Gefühl haben, dass ein Pferd oder Pony körperlich oder psychisch überlastet ist, werden sie eine entsprechende Pause verordnen und das Paar ggf. auch zum Wohle des Tieres von einem Wettbewerb ausschließen.


Dürfen mehrere Teilnehmer mit dem gleichen Pferd / Pony starten?
Grundsätzlich ja, sofern es in der Ausschreibung des Wettbewerbes nicht ausgeschlossen ist. Die Anzahl der zulässigen Starts pro Tag bezieht sich allerdings auf das Pferd / Pony, nicht auf die Teilnehmer.


Ich starte an beiden Tagen, kann ich mit meinen Pferd übernachten?
Ja. Wir bieten die Möglichkeit Paddockflächen zu buchen. Die Flächen sind 10 x 6m groß, darauf kann das Gespann geparkt, ggf. ein Zelt aufgebaut und ein Paddock für das Pferd eingezäunt werden. Da nur eine begrenzte Zahl an Flächen zur Verfügung steht, ist eine Reservierung unbedingt notwendig. Material zum Einzäunen muss selbst mitgebracht werden. Wasch- und Duschmöglichkeiten sind vor Ort vorhanden.
 

Wie kann ich eine Paddockfläche reservieren?
Die Paddockreservierung erfolgt über die Nennformulare, zu finden am Ende der Ausschreibung und auf der Website www.pferdefestdesnordens.de .
Material zum Einzäunen muss selbst mitgebracht werden.


Warum muss ich Pfand für mein Paddock zahlen?
Leider hat es in den vergangenen Jahren einige schwarze Schafe gegeben, die ihre Paddocks in einem unmöglichen Zustand hinterlassen haben. Damit das nicht mehr vorkommt, nehmen wir jetzt Pfand für die Paddocks, das erstattet wird, wenn die Plätze sauber hinterlassen werden. Paddockkontrollen sind bis eine Stunde nach Ende des letzten Wettbewerbs möglich. Danach kann keine Pfanderstattung mehr erfolgen.


Ab wann kann ich anreisen?
In der Regel können die Paddocks Freitags am späten Nachmittag / frühen Abend bezogen werden. Die genauen Zeiten werden im Infobrief, den alle Teilnehmer mit der Zeiteinteilung erhalten, bekannt gegeben.


Was ist ein Equidenpass?
Der Equidenpass dient der Identifizierung und der Kontrolle über medizinische Behandlungen bei Equiden, also Pferden, Ponys, Eseln, etc. Er ist für alle Equiden innerhalb der EU gesetzlich vorgeschrieben.

Warum muss ich den Equidenpass mitführen?
Gemäß der Viehverkehrsverordnung muss der Equidenpass bei jedem „Verbringen“ des Pferdes mitgeführt werden. Neben dieser Bestimmung können auf einem Turnier jederzeit Passkontrollen durchgeführt werden, um die Identität oder den Impfstatus zu überprüfen.

Mein Pferd / Pony hat keinen Equidenpass, was kann ich tun?
Der Equidenpass kann entweder beim zuständigen Zuchtverband oder bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) beantragt werden.

 

Fragen zum weiteren Ablauf

Ist meine Nennung angekommen?
Wenn ihr Wissen möchtet ob eure Nennungen angekommen sind, fordert einfach eine Lesebestätigung an.
 

Wann bekomme ich die Zeiteinteilung und meine Unterlagen?
Die Zeiteinteilung und die Teilnehmerunterlagen werden, wie bei den meisten Turnieren, spätestens eine Woche vorher verschickt. Wer bis zum Montag vor dem Turnier nichts bekommen hat, der kann einmal bei der Meldestelle anfragen ob da vielleicht etwas nicht angekommen ist. Da unsere Meldestelle ehrenamtlich arbeitet, bitten wir davon abzusehen schon vorher nachzufragen.


Woher weiß ich, ob ich einen Startplatz in einem Wettbewerb mit begrenzter Startzahl habe?
Alle Teilnehmer, die keinen Startplatz bekommen haben werden benachrichtigt. Habt ihr keine Info bekommen habt ihr einen Starplatz.
 

Was kann ich tun, wenn mehrere meiner genannten Wettbewerbe zeitgleich stattfinden?
Ein kleiner Besuch in der Meldestelle kann da bei freundlichem Nachfragen oftmals eine hilfreiche Änderung in der Startfolge bewirken. Und wenn der Wettbewerb schon begonnen hat, kann man auch einmal nett bei den zuständigen Helfern an der Tafel fragen, ob ein Tausch möglich wäre.
 

Woherweiß ich, wann ich starte?
Die Meldestelle veröffentlicht etwa eine Stunde vor Wettbewerbsbeginn eine Starterliste. Für Wettbewerbe mit gesonderten Startzeiten, wie z.B. die Rallye, können die Zeiten vorab eingesehen werden. Genaue Informationen hierzu enthält der Infobrief, den alle Teilnehmer mit der Zeiteinteilung erhalten.

Wo finde ich Aufgaben und Parcourskizzen?
Einige Aufgaben können auf der Website www.pferdefestdesnordens.de eingesehen werden. Die ausschreibenden Verbände entscheiden selbst, was dort vorab veröffentlicht wird. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung kann je nach Fertigstellung der Aufgabe bzw. Skizze oder der angedachten Vorbereitungszeit für die Teilnehmer variieren.
Standardaufgaben sind den entsprechenden Veröffentlichungen der jeweiligen Verbände zu entnehmen.


Woher weiß ich, ob mein Paddockplatz reserviert wurde?
Sollten bereits alle Paddockplätze vergeben sein, wird  die Meldestelle schnellstmöglich über die  angegebene Telefonnummer oder Mailadresse Bescheid geben. Wer keine Rückmeldung bekommt, kann davon ausgehen, dass sein Paddock reserviert wurde.
 

Auf was für Plätzen finden die Wettbewerbe statt?
Die Wettbewerbe finden auf unterschiedlichen Sand- und Grasplätzen statt. Wir sind immer bemüht, den Platz zu wählen, der für die Anforderungen des Wettbewerbs am besten geeignet ist. Aufgrund der Vielzahl der Wettbewerbe kann es aber auch mal zu Kompromissen kommen. Die endgültige Verteilung der Plätze ist erst mit Fertigstellung der Zeiteinteilung bekannt.

 

Fragen rund um das Leben auf dem Turnierplatz

Wie finde ich meinen Paddockplatz?
Unser Paddock-Team ist bei Anreise vor Ort und weist die Plätze zu.
 

Wie groß ist mein Paddockplatz?
Für jeden gebuchten Paddockplatz reservieren wir 10 x 6m. Auf diesem Platz müssen Pferd, Mensch und Gespann (Auto mit Anhänger) untergebracht werden. Material zum Einzäunen ist selbst mitzubringen.


 

Wie bekomme ich mein Paddockpfand zurück?
Wer sein Paddock sauber hat und abreisen möchte nennt in der Meldestelle oder bei den Ordnern an Tor 4 die Nummer seines Paddocks, unsere fleißigen Helfer kommen dann zur Kontrolle und zahlen gegen Abgabe der Pfandmarke das Pfand wieder aus. Paddockkontrollen sind bis eine Stunde nach Ende des letzten Wettbewerbs möglich. Danach kann keine Pfanderstattung mehr erfolgen.
 

Gibt es vor Ort Wasser für die Pferde?
Ja, es sind mehrere Möglichkeiten zum Wasserholen auf dem Gelände vorhanden.


Gibt es vor Ort Futter für die Pferde?
Nein, Heu und anderes Futter muss selbst mitgebracht werden.


Wo kann ich parken?
a) Wer einen Paddockplatz gebucht hat, stellt dort auch sein Fahrzeug ab.
b) Teilnehmer ohne Paddock werden von den Ordnern an Tor 4 eingewiesen.
c) Besucher können begrenzt Parkplätze in der Marienstraße und der Umgebung nutzen.
Aufgrund des hohen Besucheraufkommens empfehlen wir auf öffentliche Verkehrsmittel
auszuweichen. Die Parkplätze der umliegenden Supermärkte dürfen nicht genutzt werden.


Gibt es Dusch- und Waschmöglichkeiten für die Übernachtung?
Ja. Es stehen Dusch- und Waschmöglichkeiten zur Verfügung.
 

Welche Verpflegungsmöglichkeiten gibt es vor Ort?
Unsere Aussteller bieten während der Veranstaltung eine bunte Auswahl an verschiedenen Gerichten und Getränken an. Darüber hinaus befinden sich mehrere Supermärkte in fußläufiger Entfernung (ca. 5  - 10 Minuten), diese haben freitags und samstags bis 20 Uhr geöffnet.

Darf ich auf dem Platz grillen?
Grillen im Lager ist nur unter besonderer Berücksichtigung des Brandschutzes (insbesondere hinsichtlich evtl. trockener Grasflächen und umstehenden Bewuchses) gestattet, Löschwasser muss jederzeit bereit stehen. Die umstehenden Pferde und Ponys sowie die Nachbarn dürfen nicht durch eventuelle Rauchentwicklung gestört werden.
Wetterbedingt kann das Grillen ggf. untersagt werden.
 

Wo kann ich Mist und Müll entsorgen?
Mist und Abfälle sind in die dafür vorgesehenen Container zu entsorgen. Mistboy, Mülltüten und Ähnliches müssen selbst mitgebracht werden.

 


Warum darf man mit den Pferden / Ponys nicht in den See?
Die Seepromenade, die vom Turnierplatz aus erreichbar ist, ist nicht auf die Begehung mit Pferden oder Ponys ausgelegt. Im Interesse des Naturschutzes im Uferrandstreifen und auch der übrigen Erholungssuchenden, sind Pferde und Ponys dort von Seiten der Stadt nicht gestattet.


Sind Hunde auf dem Turnierplatz erlaubt?
Ja, es besteht aber Leinenpflicht und natürlich müssen alle Hinterlassenschaften entsprechend entsorgt werden.


Ist ein Tierarzt vor Ort?
Während der Wettbewerbe ist in aller Regel ein Tierarzt vor Ort.
Für Notfälle außerhalb dieser Zeit bietet die Tierklinik Wahlstedt eine 24-Stunden Rufbereitschaft, die Rufnummer hängt an der Meldestelle aus.


Ist ein Hufschmied vor Ort?
Wir versuchen während der Wettbewerbe möglichst einen Hufschmied vor Ort zu haben. Da Hufschmiede aber ja bekanntlich viele Termine haben, können wir das nicht immer garantieren. Daher empfiehlt es sich, „gut behuft“ zu kommen.


Ist ein Rettungsdienst vor Ort?
Während der Wettbewerbe und Schaunummern ist immer ein Rettungsdienst vor Ort.
Für Notfälle außerhalb dieser Zeit gilt die allgemeine Notrufnummer 112, das Krankenhaus ist etwa 5 Auto-Minuten entfernt.


Gibt es ein Fundbüro?
Fundgegenstände können in der Meldestelle abgegeben / abgeholt werden.
Nach dem Turnier bewahren wir Fundsachen noch für 4 Wochen auf, wer noch etwas vermisst kann direkt beim Pferdesportverband anrufen (Tel. 04551/889218).


Darf ich fotografieren und die Fotos veröffentlichen?
Das private Fotografieren ist grundsätzlich gestattet.
Im Sinne des Persönlichkeitsrechtes gilt: „Die Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen bei Sportveranstaltungen sind zulässig, wenn durch ihre Verbreitung keine berechtigten Interessen der Darbietenden verletzt werden.“

Für uns heißt das: Veröffentlichte Fotos / Videos sollten immer die Freude am Breitensport vermitteln und keine unglücklichen Momentaufnahmen verbreiten. Und: Wenn jemand seine Bilder nicht veröffentlicht sehen möchte, ist dies zu respektieren.

Die Erstellung von Bildmaterial und Ähnlichem zum Zweck des Verkaufs bedarf der gesonderten Zustimmung des Pferdesportverbandes und kann ggf. mit einer entsprechenden Gebühr verbunden sein.

 

Fragen zum Turnierablauf

Was ist eine Meldestelle?
Die Meldestelle ist das Herzstück des Turniers, sie hat den Überblick, wer wann wo mit welchem Pferd dran ist. Für einen reibungslosen Ablauf des Turniers ist es nötig, dass man bis spätestens eine Stunde vor dem Wettbewerb meldet, ob man im genannten Wettbewerb antritt bzw. ob sich etwas geändert hat. Man nennt das „Startbereitschaft erklären“. Unser Team ist immer bemüht alle Fragen zu beantworten und zu helfen, sich im Turniergeschehen bestmöglich zurechtzufinden.

Was ist eigentlich Startbereitschaft?
Nicht jeder, der sich für ein Turnier anmeldet („nennt“) geht auch wirklich an den Start, denn es kann ja immer mal etwas dazwischen kommen. Wenn man „Startbereitschaft erklärt“ heißt das, dass man im genannten Wettbewerb auch tatsächlich antritt.

Wann und wie muss ich Startbereitschaft erklären?
Startbereitschaft wird entweder online oder in der Meldestelle bis spätestens eine Stunde vor Wettbewerbsbeginn erklärt. Beginnt ein Wettbewerb besonders früh, kann die Startbereitschaft auch schon am Abend vorher erklärt werden, wann und wie steht dann im Infobrief, den alle Teilnehmer mit der Zeiteinteilung erhalten.

Warum verschieben sich die Zeiten manchmal?
Auf einem Breitensportturnier geht es vor allem um die Freude am Pferd. Da lassen wir den Teilnehmern bei schwierigeren Aufgaben, z.B. in der GHP, auch mal ein wenig mehr Zeit um eine Aufgabe zu bewältigen. Wir drücken auch mal ein Auge zu wenn jemand sich verspätet, weil er gerade noch in einem anderen Wettbewerb ist. Dadurch kann es passieren, dass ein Wettbewerb mal etwas länger dauert.


Kann ich mit einem anderen Pferd / Pony starten als dem, das ich genannt habe?
Ja, die Meldestelle ändert das dann beim Erklären der Startbereitschaft.


Welche Regeln gelten auf den Vorbereitungsplätzen?
Sicherheit und pferdegerechter Umgang sind oberstes Gebot, gegenseitige Rücksichtnahme sollte selbstverständlich sein. Grundsätzlich gilt das Regelwerk des Verbandes, der den jeweiligen Wettbewerb ausgeschrieben hat.

  • Bei Betreten oder Verlassen ist „Einritt / Einfahrt frei bitte!“ zu rufen und die Antwort „ist frei“ abzuwarten.
     
  • Teilnehmern auf der linken Hand ist „Vorfahrt“ zu gewähren.
     
  • Auf schwächere Teilnehmer ist Rücksicht zu nehmen.
     
  • Sprünge dürfen nur in die ausgeflaggte Richtung (linke Seite weiß, rechte Seite rot) und nach Ansage „Sprung frei bitte“ angeritten werden.
     
  • Schlaufzügel oder vergleichbare Hilfsmittel sind auf diesem Turnier nicht gestattet.
     
  • Den Anweisungen der Aufsichtspersonen, Richter und Prüfer ist grundsätzlich Folge zu leisten.


Wer richtet die Wettbewerbe?
Für alle Wettbewerbe werden Fachleute aus den jeweiligen Verbänden eingesetzt.
Hierbei handelt es sich meist um Richter und Prüfer mit spezieller Ausrichtung auf den Breitensport.

Gibt es etwas zu gewinnen?
Alle Teilnehmer / Mannschaften erhalten Schleifen und eine Plakette.


Warum gibt es keine Pokale oder Sachpreise?
Bei uns soll die Freude am Pferd im Mittelpunkt stehen, nicht der Ehrgeiz oder das Streben nach Preisen. Jedes Team zeigt hier was es kann und dabei sollen alle gleich gewürdigt und wertgeschätzt werden.


Was ist der Sinn des Aufmarsches am Sonntag Mittag?
Beim Aufmarsch zeigen wir, wie vielen Pferdefreunden der Breitensport und das Reiten- und Fahren in der Natur am Herzen liegen und ehren zudem Menschen, die sich um unsere Ziele besonders verdient gemacht haben.


Kann ich beim Aufmarsch mitmachen?
Ja, jeder Teilnehmer darf beim Aufmarsch mitmachen. Damit alle auf den Platz passen ist den Anweisungen des Helferteams hierbei unbedingt Folge zu leisten.

 

Weitere Fragen

Kann ich beim Pferdefest des Nordens Werbung machen?
Ja, es gibt eine ganze Reihe verschiedener Werbemöglichkeiten beim Pferdefest des Nordens. Über Einzelheiten informiert Frau Anja Haltenhof; Tel. 04551/889215,
Email: hansen (at) psvsh.de 

Kann ich beim Pferdefest des Nordens etwas verkaufen?
Ja, es gibt die Möglichkeit Flächen für einen Verkaufsstand zu buchen.
Über Einzelheiten informiert Frau Melanie Macholl; Tel. 04551/889211,
Email: macholl (at) psvsh.de .

Auch die Erstellung von Bildmaterial und Ähnlichem zum Zweck des Verkaufs bedarf der Zustimmung des Veranstalters und kann ggf. mit einer entsprechenden Gebühr verbunden sein.
 

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.