• News

    News

„Puschenkino“ mit Pep: Das war die 1. Digitale Landesbreitensporttagung

Rund 50 Pferdefreunde aus ganz Schleswig-Holstein (und sogar eine Teilnehmerin aus Weser-Ems) „trafen“ sich am ersten Sonntag im Februar 2021 zur 1. Digitalen Landesbreitensporttagung des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V. (PSH). Anders als in den vergangenen Jahren, fand die Tagung dieses Mal nicht wie gewohnt in Reithalle und Gasthof, sondern virtuell, in den eigenen vier Wänden statt.

„Es war schon eine besondere Herausforderung, das Motto „Gesundheit in Bewegung“ so umzusetzen, dass die vielen praxisorientierten Themen auch im virtuellen Raum wirken konnten. Unser Referenten-Team hat hier wirklich großartiges geleistet“, erklärt Antje Voß, die Breitensportbeauftragte des PSH. „Mit viel Kreativität und Spaß fanden alle, trotz Lockdowns und Kontaktbeschränkungen, ganz individuelle Wege um die Beiträge auch digital so anschaulich wie möglich zu gestalten. Da wurde das Videoarchiv durchforstet, Haushaltsmitglieder und Mitarbeiter als Freiwillige rekrutiert und sogar das Falltraining kurzerhand ins heimische Wohnzimmer verlegt.“

Nachdem alle technischen Hürden gemeistert waren, startete die Tagung mit dem Thema „Kinder an die frische Luft“. Swantje und Stefan Prang vom Augustenhof in Haßmoor, die eigentlich in diesem Jahr Gastgeber für die Tagung hätten sein sollen, nahmen die Teilnehmer mit auf einen virtuellen Hofrundgang und erläuterten, wie wertvoll die Erfahrungen sind, die Kinder im Umgang mit Tieren und der Natur machen können.  Vom Toben im Stroh über schnitzen, filzen, Brot backen oder Saatkugeln „matschen“, natürlich bis hin zum Kontakt mit den Tieren, stellten die beiden zahlreiche Aktivitäten vor, mit denen Sinneswahrnehmung, Motorik, Selbstvertrauen und sogar das Immunsystem der Kinder gestärkt und verbessert werden können – was ihre Töchter, als kleine Stars der Demonstrationen, eindrucksvoll unter Beweis stellten.

Nach diesem munteren Auftakt ging es unter der Überschrift „Da bewegt sich was“ mit dem Themenkomplex Biomechanik und Osteopathie am Pferd weiter. Die erfahrene Ausbilderin und angehende Osteo-Concept Coach Swantje Prang  zeigte und erklärte dabei zunächst am Modell die wichtigsten Aspekte für eine gesunde Haltung des Pferdes und präsentierte anschließend verschiedene Videosequenzen, in denen mögliche Lösungsansätze für verschiedene Problemstellungen unter dem Sattel gezeigt und erläutert wurden. „Das wichtigste dabei ist“, betonte sie, „dass wir immer daran denken, dass die Form der Funktion folgt - und nicht umgekehrt.“ Und weil man die funktionale Beweglichkeit des Pferdes nicht nur unter dem Sattel, sondern auch am Boden unterstützen kann, gab es anschließend noch eine Demonstration osteopathischer Übungen, die man, wenn man ein paar Dinge beachtet, auch Zuhause mit seinem Pferd umsetzen kann.

Weil ein Pferd aber immer nur so locker sein kann wie sein Reiter, zeigte Breitensporttrainerin Canan Tufan im nächsten Beitrag  fröhliche Aufwärmübungen, die jeder leicht in den Stallalltag  aufnehmen kann, um sich selber schon vor dem Reiten zu lockern und seinem Pferd und auch sich selbst damit etwas Gutes zu tun. Doch grau ist alle Theorie und damit die Bewegung auch in der Praxis nicht zu kurz kam, hatte Zumba Trainerin Christiane Lembke ein peppiges Video zum Mittanzen vorbereitet, das nun im wahrsten Sinne des Wortes Schwung in die Veranstaltung brachte. Auch wenn das Tanzen auf den ersten Blick nur wenig mit dem Reiten gemeinsam hat, helfen solche Übungen doch enorm, den Reiter im ganzen Körper locker zu machen, um so noch harmonischer mit der Bewegung des Pferdes mitschwingen zu können.

Nach so viel Bewegung und einer kurzen Mittagspause ging es dann ganz entspannt weiter. Ausbilderin Katharina Röpnack gab den Teilnehmern eine Einführung in das „Medical Training“. Hierbei geht es darum, das Pferd, mit Hilfe von positiver Verstärkung, an verschiedene Abläufe und Berührungen, z.B. medizinischer Untersuchungen und Behandlungen, zu gewöhnen, so dass diese für das Pferd, aber auch für den Besitzer und Tierarzt, angst-, stress- und zum Teil sogar schmerzfreier werden. „Dabei geht es aber nicht darum, das Pferd zum Aushalten zu zwingen“, erläuterte die erfahrene Clickertrainerin, „sondern darum, das Vertrauen zu stärken und das Pferd davon zu überzeugen, dass die Kooperation sich lohnt.“

Doch nicht nur das Pferd, auch der Reiter sollte immer gut auf Ausnahmesituationen vorbereitet sein und ihnen so gut es geht vorbeugen. Eine sehr hilfreiche Maßnahme kann dabei ein gezieltes Falltraining sein. Heike und Gerrit Glogau bieten als ausgebildete Fitnesstrainer seit vielen Jahren entsprechende Kurse an und erklärten in ihrem Beitrag die Wichtigkeit des Abroll-, aber viel mehr noch des Balancetrainings, damit die Chance des Reiters steigt, sich bei einem Sturz nicht - oder zumindest weniger schwer - zu verletzen,  und dass es am besten gar nicht erst zum Sturz kommt.

Natürlich durfte auch die Frage der Ernährung und des „bewegungsfreundlichen“ Körpergewichts im Programm nicht fehlen. Zwar blieb den Teilnehmern selbst der Gang auf die Waage erspart, aber Dr. Nina Steenbuck, die als Tierärztin in der Pferdelinie bei Boehringer-Ingelheim arbeitet,  widmete sich zum Abschluss der Frage „Warum rund nicht gesund ist“ und klärte sehr anschaulich darüber auf, warum Übergewicht beim Pferd schädlich ist, wie man es erkennt und wie man es am besten verhindern bzw. wieder reduzieren kann. Die wichtigsten Faktoren dabei seien die Wahrnehmungsschulung und die Konsequenz der Besitzer, erklärte sie. Wer Übergewicht frühzeitig erkenne, habe die besten Chancen, Folgeerkrankungen wie dem Equinen Metabolischen Syndrom (EMS) und der dadurch drohenden Hufrehe mit konsequenter Diät und einem intensiven Bewegungsprogramm vorzubeugen, bzw. diese entsprechend zu behandeln.

Zu guter Letzt gab es noch einen kurzen Blick auf aktuelle Entwicklungen und Termine, bevor die 1. Digitale Landesbreitensporttagung des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V. erfolgreich zu Ende ging. Auch wenn es eine spannende Erfahrung war und alle  wirklich das Beste aus der Situation machen konnten, freuen wir uns doch schon heute darauf, wenn wir uns, am ersten Sonntag im Februar 2022, alle winterlich verpackt und gut gelaunt wieder ganz real zur nächsten Landesbreitensporttagung treffen dürfen.

- Pauline Voß und Maritres Hötger, Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V.-

PSH-Tipp

Termine

COOKIE-Einstellungen

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern, den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimales Kundenerlebnis zu ermöglichen. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für diesen Zweck verwendet werden.

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.