• News

    News

Joy Fabienne Klaewer - erste Landesmeisterin der Children im Springen beim Landesturnier

(Bad Segeberg) Der erste Medaillensatz ist vergeben, die erste Landesmeisterschaft entschieden in Bad Segeberg. Die erst 13 Jahre alte Joy Fabienne Klaewer aus Lentföhrden gewann mit der Spitzennote 9,2 in der Finalprüfung auf ihrer Catina M nach drei Prüfungen Gold. “Ich freu mich soo sehr…” sagte die junge Reiterin atemlos. Die erste Landesmeisterin  von Schleswig-Holstein und Hamburg in der Geschichte des Landesturniers war eine gefragte Gesprächspartnerin nach dem geglückten Coup.

Drei junge Damen auf dem Podest

Zufall ist der Werdegang nicht: Mutter Christin Klaewer ist pferdebegeistert, Vater Dirk Schröder ist Springreiter, hat Nationenpreise bestritten und stand einst sogar im EM-Aufgebot. Erst vor wenigen Tagen kam die Tochter von den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Zeiskam zurück. Die DM-Premiere endete für Joy Fabienne auf Rang 12. Die Oldenburger Stute Catina M - Sportpartnerin bester Güte für die junge Reiterin - wurde mit Streicheleinheiten in Bad Segeberg förmlich überschüttet.

Den Silberrang belegte Romy Rosalie Tietje aus Gnutz. Die junge Reiterin, die mit der deutschen Children-Equipe in diesem Jahr bereits EM-Silber gewann, vertraute auf die Qualitäten ihres Cascadino. Nikita Marie Fink Aabo aus Ostenfeld gewann die Bronzemedaille. Nikita ist Dänin und die Tochter des ehemaligen Landesmeisters Michael Aabo. Sie gewann ihre Medaille mit Chilano.

 

Nisse Lüneburg gewinnt zweite Wertungsprüfung der LM Springen

Die neue Altersklasse Children hat die Meisterschaft im Springen erfolgreich beendet, derweil kristallisiert sich in den anderen Altersklassen langsam ein Favoritenfeld heraus. Nisse Lüneburg aus Hetlingen, der bereits am Freitag eine fehlerfreie erste Wertung ritt, gewann die zweite Wertungsprüfung mit Westbridge und unterstrich damit seine Ambitionen auf einen Medaillenrang. Vortagessieger Philipp Loven aus Meldorf holte sich Platz zwei in dem schweren Springen, allerdings mit Djakarta. Inga Czwalina (Fehmarn) ritt ihre Stute Armata erneut auf den dritten Platz. Damit hat die Amazone übrigens äußerst gute Chancen auf Gold am Sonntag. Allerdings: “Alle sind heiß darauf, nicht nur den Großen Preis, sondern auch die Landesmeisterschaft zu gewinnen”, sagt Mitbewerber Jörg Naeve aus Ehlersdorf, der nicht den besten Tag mit Be Aperle VA erwischte, “das wird so oder so nicht leicht am Sonntag.”

Burfeind auf Meisterschaftskurs in Bad Segeberg

In der Dressur zeichnet sich in Bad Segeberg ein Start-Ziel-Sieg von Juliane Burfeind ab. Die im niedersächsischen Harsefeld lebende, aber für den Elbdörfer- und Schenefelder Reit- und Fahrverein startende Ausbilderin gewann mit Devanto den Kurz-Grand Prix und auch den Grand Prix am Samstag. Dahinter gibt es einen Zweikampf zwischen Burfeinds Vereinskollegin Kristina Böckmann und Der kleine Lord, sowie Friederike Hahn aus Tangstedt mit Destino. Die beiden Schleswig-Holsteinerinnen tauschten am Samstag einfach die Plätze zwei und drei in der zweiten Wertung. Am Sonntag ab 13.00 Uhr wird in der Grand Prix Kür, der dritten Wertungsprüfung auf dem Pagelplatz,  über Gold, Silber und Bronze entschieden.

Spring- und Dressursport vom 71. Landesturnier in Bad Segeberg ist live zu sehen beim Pferdesportportal www.clipmyhorse.tv.

 

Termine