Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Verein: So kannst Du dich fortbilden

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und das Engagement im Verein machen viel Freude, können einen aber auch vor so manche Herausforderung stellen.
Die Ausbildung zum Jugendleiter oder Jugendleiterassistenten gibt deshalb viele neue Ideen und Anregungen für die Arbeit im Verein und hilft Dir, Deine Grupen fachkundig und mit Spaß zu betreuen.

Ausbildung zum Jugendleiterassistenten

Jugendleiterassistenten engagieren sich in ihrem Verein aktiv in der Jugendarbeit. Die Ausbildung soll ihnen helfen die Trainer und Jugendleiter noch besser bei ihrer Arbeit unterstützen zu können. Sie richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren.

In den theoretischen Teilen des Lehrgangs lernen die „Julas“ was ihre Rolle im Verein ist. Von Gruppenbildung, Zusammenhalt und Motivation, über Jugendarbeit in Theorie und Praxis („Was sind die Aufgaben eines Jugendwartes/-sprechers?“), bis zu rechtlichen Grundlagen wird alles gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Im praktischen Teil des Lehrgangs werden kreative Spiele und Gruppenaktivitäten mit und ohen Pferd gemeinsam erprobt.

Nach dem ersten Lehrgangsabschnitt bekommen die zukünftigen „Julas“ die Aufgabe in ihrem Verein ein eigenes kleines Projekt auf die Beine zu stellen, was von Kostümreiten bis zum Grillabend alles sein kann. Dieses wird dann am Zusatztermin präsentiert und gemeinsam besprochen, wo auch noch ein weiteres Mal Spiele rund um Pferd und Pony geübt werden. Am Ende des Lehrgangs gibt es eine gemeinsame Abschlussbesprechung und jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

Das Grundkonzept stammt von der Sportjugend und wird hier speziell für junge Pferdesportler angeboten.

Der Lehrgang findet meist Anfang Dezember statt, wer Interesse hat kann sich hier schon einmal für die Einladung vormerken lassen.

Juleica

Die Jugendleiter Card ist ein Qualifikationsnachweis für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit und bringt den Eigentümern als Anerkennung für ihr Engagement einige Vorteile, wie beispielsweise Vergünstigungen in ihrer Region.

Um die Juleica beantragen zu können, ist unter anderem die Teilnahme an einem Grundkurs zur Jugendleiter-Lizenz verpflichtend. Dieser bietet sich für alle an, die sich aktiv in Jugendgruppen oder Sportvereinen engagieren.

In diesem Lehrgang werden den Teilnehmern Inhalte rund um Gruppenpädagogik, Aufsichtspflicht und Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen vermittelt, die auch selbst in Handlungsszenarien erprobt oder im Erfahrungsaustausch diskutiert werden. Zum praktischen Teil des Seminars gehört auch das Ausprobieren von verschiedenen Spielen und Aktivitäten, die sich für die Arbeit mit Jugendgruppen eignen. Die Teilnahme an einem Grundkurs zur Jugendleiter-Lizenz ist ab einem Alter von 16 Jahren möglich.


Die Sportjugend Schleswig-Holstein ist die zentrale Juleica-Bearbeitungsstelle für den Sport in Schleswig-Holstein.

» Weitere Informationen zur Juleica

» Jugendleiter werden

Freiwilligendienste im (Pferde-)Sport

Ihr möchtet nach dem Schulabschluss noch nicht direkt ins Studium oder Berufsleben starten und habt Lust Euch für Euren Sport zu engagieren? Dann ist ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Bundesfreiwilligendienst im Sport vielleicht genau das richtige für Euch.

Ein Jahr lang unterstützt Ihr einen Verein oder Verband bei allen anfallenden Aufgaben rund um die Jugendarbeit und in verschiedenen Projekten, schnuppert dabei ins Berufsleben hinein und habt die Möglichkeit viele wertvolle Erfahrungen zu sammeln und spannende Fortbildungen zu besuchen.

Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V. und einige seiner Mitgliedsvereine sind von der Sportjugend Schleswig-Holstein e.V. als offizielle Einsatzstellen für die Freiwilligendienste anerkannt und freuen sich über engagierte Mitstreiter. Darüber hinaus gibt es auch noch zahlreiche weitere Sportvereine im Land, bei denen man sich um ein solches Bildungs- und Orientierungsjahr bewerben kann.

» Freie Einsatzstellen finden


Noch ein Hinweis für unsere Vereine:
Die Sportjugend Schleswig-Holstein und der Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V. beraten Sie gern, wenn Sie sich auch als Einsatzstelle anerkennen lassen möchten.