Keine Pferdesteuer in Deutschland!

"Pferdesport kann man sich nur leisten wenn man reich ist. Und dann lässt man die Pferde auch noch überall hinäppeln und reitet und fährt die schönsten Wege kaputt."

 

Sie wissen, dass das nicht stimmt. Wir auch.
Viele Menschen, die nicht mit Pferden zu tun haben, wissen das aber nicht.

 

Deshalb gibt es seit den letzten Jahren bundesweit immer wieder Diskussionen über die sogenannte "Pferdesteuer", mal als Ausgleichsforderung für angeblichen Dreck und vermeintliche Schäden, mal als Luxusabgabe für die Gemeindekasse.

 

Um zu verhindern, dass es zur Einführung einer solchen Steuer kommt, arbeiten die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN), die Landes- und Zuchtverbände, die Vereinigung der Freizeitreiter- und Fahrer in Deutschland e.V. (VFD) und das Aktionsbündnis pro Pferd e.V. (APP) Hand in Hand.



Der Abwehrkampf kann aber nur dann erfolgreich sein, wenn alle Pferdefreunde mithelfen, vor Ort darauf achten, ob es Planungen für eine Pferdesteuer gibt und im Falle eines Falles die Verbände zu Rate ziehen und den Steuerbefürwortern mit sachlichen Argumenten und positiven Beispielen entgegen stehen.

 

Hier haben wir entsprechende Materialien und Argumentationshilfen zusammengetragen.

 

 

Eltern, Trainer und Vereine gegen die Pferdesteuer

 

Die Links zu den einzelnen Videoclips finden Sie » hier.