Zwei Frauen haben die Nase vorn – Vorsselmans und Sprehe

13.11.2011 - 00:00 Von: Escon-Marketing

Siegerin Annelies Vorsselmanns umgeben von Herrn Jürgen Müllender, Direktor Marketing Öffentliche Versicherungen Oldenburg (links). Rechterhand zu sehen sind Herr Harald Tölle, stv. Vorsitzender des Vorstands der Landessparkasse zu Oldenburg und Herr Andreas Dienst, Mitglied des Vorstands Alte Oldenburger Krankenversicherung AG (Foto: Stefan Lafrentz/hfr)

Oldenburg - Die eine gewann schon morgens die anspruchvollste Prüfung des CDI Oldenburg, die andere trumpfte am frühen Nachmittag beim CSI Oldenburg auf. Kristina Sprehe, 25 Jahre altes Jungtalent aus Dinklage und eine der Zukunftshoffnungen des deutschen Dressursports, gewann den Meggle Grand Prix Special. Nur knapp zweieinhalb Stunden später strahlte die 28 Jahre alte Belgierin Annelies Vorsselmans über das ganze Gesicht. Die Bereiterin des niederländischen Stalles Eurocommerce hatte mit dem elf Jahre alten Cleveland den Großen Preis von Oldenburg gewonnen!

 

Eine faustdicke Überraschung, denn erst seit einem knappen Jahr ist die Belgierin bei Eurocommerce engagiert und Cleveland ist noch nicht allzu lange der Partner der Springreiterin, die zuvor im Sportstall Axel Verlooy beschäftigt war. „Mein Chef hat ihn gesehen und meinte, dass das Pferd gut zu mir passen könnte“, plauderte die glückliche Siegerin munter, nachdem sie in der Weser-Ems-Halle mit dem nagelneuen weißen VW-Polo die erste Probefahrt absolviert hatte. „Ich gehe höchstens zweimal im Monat mit ihm zum Turnier“. Nun wird der Turnierplan nochmal überprüft, denn Vorsselmans qualifizierte sich ebenso wie der Zweitplatzierte Jan Wernke (Handorf-Langenberg) mit Queen Mary und der Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Top-Pferd Ninja La Silla und Holger Hetzel (Goch) auf Little Tinka für das Finale der Masters League in Frankfurt vom 15. bis 18. Dezember 2011.

 

„Oldenburg ist ein absolutes Muss“, freute sich Jan Wernke über den Erfolg mit Queen Mary. „Man kennt hier so viele Leute, das ist einfach schon mal was anderes, als wenn man irgendwo anders hinfährt“. Und eigentlich wollte der 22-jährige nach Oldenburg die Winterpause einläuten: „Aber das werde ich nun wohl anders machen – noch ein kleineres Turnier reiten und dann nach Frankfurt fahren“. Europameister Bengtsson nutzte den von der Alte Oldenburger Krankenversicherung AG, LzO und Öffentliche Versicherungen Oldenburg präsentierten Großen Preis, um seinen vierbeinigen EM-Helden Ninja wieder ins Turniergeschehen zu bringen. Seit dem Titelgewinn in Madrid durfte der 16 Jahre alte Wallach entspannen, im Großen Preis ließ Bengtsson es auch im Stechen vernünftig angehen.

 

Zweimal Sprehe vorn

Nach dem Grand Prix-Sieg am Vortag, setzte sich Kristina Sprehe auch im Meggle Grand Prix Special an die Spitze mit Desperados. Für die 25 jahre junge Studentin war es ebenso wie für die nächstplatzierten Niederländer Leida Collins-Strijk mit On Top und Sander Marijnessen mit Moedwil eine der ersten Prüfungen im neuen Special-Format. Die geänderte Aufgabe fand bei den Platzierten nicht nur Beifall und auch Chefrichter Ghislain Fouarge aus den Niederlanden kann sich nicht so ganz mit der neuen Lektionsfolge anfreunden. Marijnessen findet es grundsätzlich gut, dass eine Aufgabe mal überarbeitet wird, beklagt andererseits aber auch, dass dem Schritt zuwenig Anteil im neuen Grand Prix Special eingeräumt wird. Das neuen Format ist international verpflichtend und wird auch bei den Olympischen Spielen in London geritten.

 

Fünf Jungtalente für Kronberg-Training benannt

Matthias Alexander Rath, Vize-Europameister Mannschaft, mußte in Oldenburg gelegentlich die Rolle wechseln. Der Nationenpreisreiter besichtigte konzentriert die Dressur-Nachwuchsreiter, die bei den Oldenburger Pferdetagen im Viereck antraten und das Training auf dem Schafhof gewannen. Anna-Lisa Theile aus Bühren, die nicht nur im Sattel von Pony Desmond Spitze ist, sondern auch in der Schule ganz weit vorn, zählt ebenso zur Auswahl wie die Siegerin der ersten Ponyprüfung Elisa Becker (Quakenbrück) mit Caribic WE. Da Anna-Lisa als 16-jährige im Jahr 2012 ins Junioren-Lager wechselt, könnte sie auch mit Großpferd am Training in Kronberg teilnehmen, dann dürfte eine Ponyreiterin nachrücken. „Dann sind es sechs Kandidaten insgesamt, das ist ja auch gut“, findet Rath. Aus dem Junioren-Lager zogen Charlotte Dassler (Bockhorn), Carolin Miserre (Springe) und Janet Egbers (Haftenkamp) das große Los. Die „Damenrunde“ erhält nun ganz offiziell vom Schafhof in Kronberg in den kommenden Tagen eine Einladung zum Training….

 

Veranstalter Dr. Kaspar Funke (Emstek) zog nach vier aufregenden Turniertagen mit zum Teil verändertem Konzept eine zufriedene Bilanz. Rund 20.000 Zuschauer kamen in die Weser-Ems-Halle. „Da haben wir unser Ziel von 22.000 nicht ganz erreicht, andererseits aber auch gesehen, was besonders gut ankommt“. Zum Beispiel der Gala-Abend, der zum rauschenden Erfolg mit einem kurzweiligen Programm wurde.

 

Ergebnisüberblick Internationale Oldenburger Pferdetage

 

Großer Preis von Oldenburg präsentiert von ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG, LzO, Öffentliche Versicherungen Oldenburg Int. Springprüfung mit Stechen - Höhe: 1.45/1.50 m, Qualifikation zur Masters League 1. Annelies Vorsselmans (Belgien), Eurocommerce Cleveland, 0 SP/36.23 sec; 2. Jan Wernke (Handorf-Langenberg), Queen Mary, 0/36.27; 3. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Ninja la Silla, 0/36.85; 4. Holger Hetze (Goch), Little Tinka, 0/38.47; 5. Mario Stevens (Molbergen), Corlanda OLD, 4/34.42; 6. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Chico, 4/36.77

 

Preis der ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG Int. Springprüfung - Höhe: 1.40 m: Sonderehrenpreis übergeben durch den Reithallenservice A. Voskamp: 1. Clarissa Crotta (Schweiz), Milano VI, 0 SP/47.70 sec; 2. Niels Hirschheydt von (Nörten-Hardenberg), Lamiro W, 0/47.90; 3. Gerrit Schepers (Dortmund), Caroll, 0/49.32; 4. Franz-Josef Dahlmann (Albersloh), Firth of Lorne, 0/50.68; 5. Emma Augier de Moussac (Tschechien), Wembley, 0/52.76; 6. Margrethe Vist-Hartmann (Norwegen), Chester, 0/53.81

 

MEGGLE - Preis Int. Dressurprüfung - Grand Prix Special Qualifikation MEGGLE Champions 1. Kristina Sprehe (Dinklage), Desperados, 73,46 Prozent; 2. Leida Collins-Strijk (Niederlande), On Top, 73,17; 3. Sander Marijnissen (Niederlande), Moedwil, 70.93; 4. Lisbeth Seierskilde (Dänemark) 70,02; 5. Minna Telde (Schweden), Jonstrupgärdens Raneur, 68,80; 6. Susanne Lebek (Braubach), Potomac, 68,31

 

Jahresfinale 2011 präsentiert von Sportpferde Goosen, Diepholz Nat. Pony-Springprüfung Kl. M* 1. Viktoria Bokern (Lohne), Collin, 0 SP/47.11 sec; 2. Leonie-Celine Böckmann (Lastrup), Twister, 0/51.06; 3. Lena Böning (Wallenhorst), Neila, 0/57.92; 4. Kathrin Stolmeijer (Emsbüren), Mac Easy, 4/45.52; 5. Chiara Mayer (Hausstette), Pepsi, 8/53.99; 6. Sammy Przestacki (Dallgow), Kaiserwinner, 27.75/89.68

 

Preis der Barlage GmbH Nat. Pony-Dressurprüfung Kl. L Finale der 5 besten Ponyreiter: 1. Anna-Lisa Theile (Bühren), Desmond, 71,31 Prozent; 2. Dana Hancke (Wiefelstede), Rappenbergs Little Lord, 68,68; 3. Louisa Wedermann (Wangerland), Philina WE, 67,89; 4. Elisa Becker (Quakenbrück), Caribic WE, 66,84; 5. Isabeau Schartmann (Beesten), FS Director, 64,64

 

Bela Pharm Preis Nat. Dressurprüfung Kl. S* Finale 5 Junge Reiter Aufgabe: Prix St. Georges 1. Charlotte Dassler (Bockhorn), D'accord, 67,36 Prozent; 2. Nadine Husenbeth (Sottrum), Riverdance, 66,41; 3. Mandy-Julia Mansmann (Dortmund), Edward Louis B, 65,08; 4. Isabell Wiese (Unna), Romeo Montague, 62,19; 5. Ines Wiese (Unna), Don Natello, 60,17

Samstagabend:

Preis der Wback GmbH Int. Zeit-Springprüfung - Höhe: 1.45 m, Qualifikation für Prfg. Nr. 7 1. Wout-Jan van der Schans (Niederlande), P-Pilot, 48.31 sec; 2. Ann-Kathrin Helmig (Lüdinghausen), Sisi, 48.69; 2. Rolf Moormann (Ahlhorn), Cedrick, 48.69; 4. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Corvin, 49.72; 5. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Kira, 49.73 (45.73); 6. Jörg Naeve (Bovenau), Coolidge, 49.86

 

Jahresfinale 2011 Nat. Springprüfung Kl. S* 1. Guido jun. Klatte (Lastrup), Collado, 0 SP/48.73 sec; 2. Victoria Klatte (Lastrup), Can be good, 4/48.31; 3. Philip Bölle (Haselünne), Ringo Starr, 4/50.03; 4. Tobias Bremermann (Oyten), Quintino B, 4/54.44; 5. Henry Vaske (Lastrup), Queen of Quattro, 8/51.59; 6. Jaqueline Bührmann (Friesoythe), Cabrio, 8/58.42||Escon-Marketing