EM Samorin: Junioren gewinnnen Bronze

14.08.2017 - 11:15

Spannende Aufholjagd der U18-Springreiter um Bundestrainer Peter Teeuwen

Samorin (fn-press). "Spannung bis zum Schluss" ist das Motto bei der EM in Samorin gewesen: Die deutschen Junioren haben in der Slowakei knapp die Bronzemedaille verpasst/ gewonnen. Im spannenden Stechen gegen die Mannschaft aus Frankreich legten die Deutschen die schnelleren Ritte hin. Dabei hatte es nach dem ersten Umlauf gar nicht so gut für das deutsche Team ausgesehen.

Der erste Umlauf noch nicht so besonders gut für das deutsche Junioren-Team um Bundestrainer Peter Teeuwen. Beeke Carstensen (Sollwitt) und Venetzia hatten einen Springfehler, ebenso wie Laura Hetzel (Goch) und Quanita. Max Haunhorst aus Hagen und sein Wallach Crueger mussten zu einem Springfehler noch einen Punkt für Zeitüberschreitung hinnehmen. Hannes Ahlmann (Reher) und Sunsalve bildeten mit 13 Punkten das Streichergebnis des ersten Umlaufs. 13 Punkte und Platz zehn lautete das Ergebnis nach dieser Runde, gerade so hatte es das deutsche Team unter die zehn Mannschaften geschafft, die im zweiten Umlauf antreten dürfen. 23 Mannschaften hatten für die Mannschaftsentscheidung bei der EM in Samorin gemeldet, insgesamt gehen dort über alle Altersklassen 33 Nationen an den Start. 

Im zweiten Umlauf wurde dann noch einmal bunt durchgemischt. Null, null und eins lauteten die Ergebnisse für Beeke Carstensen, Max Haunhorst und Laura Hetzel. Hannes Ahlmann hatte einen leichten Fehler zu verzeichnen. So arbeiteten sich die U18-Reiter stetig weiter nach vorn, denn den anderen Nationen unterliefen in der zweiten Runde deutlich mehr Fehler. Lediglich Italien und Großbritannien waren nach zwei Umläufen fehlerfrei und mussten ins Stechen um die Medaillen, ebenso wie Deutschland und Frankreich, die punktgleich um Bronze kämpfen mussten. Italien sicherte sich Gold, Großbritannien Silber.