Die Pferdefreundliche Region und Pferdefreundliche Gemeinde 2012 wurden ausgezeichnet

26.09.2012 - 06:30


Mit dem Wettbewerb „Pferdefreundliche Gemeinde“ und „Pferdefreundliche Region“ werden in Schleswig-Holstein durch  den Pferdesportverband Gemeinden, Städte und Regionen ausgezeichnet, die sich vorbildlich für den Pferdesport, die Pferdezucht, und -haltung und das Reitwegenetz eingesetzt haben und sich auch zukünftig dafür einsetzen wollen.

2012 hatten wir die große Freude, erstmalig sowohl eine Gemeinde als auch eine Region auszeichnen zu können.

Die Auszeichnung für die „Pferdefreundliche Gemeinde 2012“ geht in diesem Jahr an die Stadt Neumünster. Hier finden wir die Reiter und Fahrer fest eingebunden in das Konzept für landschaftsbezogene Erholung und Tourismus im Stadtgebiet, denn für Neumünster als „Pferdestadt“ ist das selbstverständlich. Das Wegenetz umfasst schon jetzt zwei 5 und 8 km lange Reit- und Fahrrouten und mindestens eine weitere ist in Planung. Ein besonderes Schmuckstück dieser Routen ist eine Furt, die sowohl mit Pferden als auch mit der Kutsche begehbar ist.


Durch einen vorbildlichen und höchst erfolgreichen Einsatz für das Reit- und Fahrwegenetz hat sich auch unsere „Pferdefreundliche Region“ hervorgetan. Dieser Titel geht 2012 an die „Schusteracht“-Region im Amt Preetz-Land. Fast 12 Jahre nahm dieses Projekt in Anspruch, doch der Ausdauer und Hartnäckigkeit aller Beteiligten ist es zu verdanken, dass letztlich alle Verhandlungspartner überzeugt werden konnten. Dank des Einsatzes des Amtes und der 8 Kommunen Kühren, Lehmkuhlen, Pohnsdorf, Rastorf, Schellhorn, Wahlstorf, Preetz und Schwentinetal, sowie der Reitervertreter im Verein „Schusteracht e.V.“ konnte im Natur- und Kulturerlebnisraum ein umfassendes regionales Reitwegnetz mit zahlreichen Routen und Verbindungswegen geschaffen werden, das insgesamt 93 km Wegstrecke umfasst. Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was gemeinsam geschaffen werden kann und empfiehlt sich auch für andere Regionen zur Nachahmung.