Das Messeerlebnis rund ums Pferd vom 22. bis 24. April 2016 auf dem Hamburger Messegelände

19.01.2016 - 09:56

Aktuelle Trends und Innovationen im Pferdetransport

Namhafte Aussteller zeigen eine einzigartige Vielfalt

 

Das Messeerlebnis rund ums Pferd vom 22. bis 24. April 2016 auf

dem Hamburger Messegelände

 

Sicher und bequem zum Ziel – mit dem passenden Pferdeanhänger oder -transporter ist das kein Problem. Pferdehalter und -besitzer, die das Beste für ihre vierbeinigen Partner stets im Auge haben, finden auf der HansePferd Hamburg vom 22. bis 24. April 2016 alles, was sie für einen fachgerechten und komfortablen Transport benötigen.

 

Norddeutschlands größte Messe für Pferdefreunde, -sportler und -halter vereint die ganze Welt der Pferde unter einem Dach. Ob Freizeit- oder Turnierreiter, Einsteiger, Ausbilder oder Züchter – über 470 Aussteller aus 15 Nationen laden jeden Pferdefreund zum Entdecken, Erproben, Vergleichen und Shoppen ein. Darüber hinaus erwartet die Besucher ein spektakuläres Rahmenprogramm mit über 100 Vorträgen täglich sowie mehr als 300 Pferden und Ponys aus über 35 Rassen.

 

Brandneue Entwicklungen sowie topaktuelle Modelle präsentieren Aussteller im Bereich Pferdetransport. Namhafte Unternehmen wie Böckmann Fahrzeugwerke, Humbaur GmbH, wm meyer Fahrzeugbau AG, Anhänger Emil Andreas Jensen, Careliner Bücker Trailer GmbH sowie Capa trailer protection zeigen eine einzigartige Vielfalt. Außerdem dabei sind die aus Frankreich stammenden Unternehmen Vans Theault sowie Cheval – Liberté Nancy Cheval Sarl. Auch die Fahrzeughersteller Willy Tiedtke KG sowie Geisenhof GmbH haben ihr Kommen zugesagt.

 

Raffinierte Innovationen sorgen bei Ross und Reiter für behaglichen Komfort. Der Trend geht zum Aluminium-Anhänger, vor allem zum Aluminium-Boden. Gegenüber den oft verrottenden Holzaufbauten und -böden überzeugt dieses Material mit einem Plus an Sicherheit. Zu den Vorreitern zählt die Anfang 2015 neu gegründete Bücker Trailer GmbH. Mehrfach ausgezeichnet ist deren „Careliner“. Einzigartig ist seine „Unverrottbarkeit“. „Auch in den Seitenwänden der üblichen Vollpolyester-Anhänger ist ein Holzkern verbaut. Wenn die Pferde gegen die Wände treten oder Ausstattungsgegenstände angeschraubt werden, wird das Obermaterial undicht, das Holz saugt sich mit Wasser voll und verrottet“, erklärt Philipp Bücker. „Wir verwenden daher ein Material aus der Windkraftbranche, das keine Feuchtigkeit aufnimmt. In Kombination mit dem Boden in verrottungsfreier Sandwich-Bauweise macht das den Careliner langlebig und stabil.“

 

„Besonders wichtig sind unseren Kunden Qualität, Sicherheit, Fahrverhalten, Komfort fürs Pferd und ein gutes Händler- und Servicenetz“, sagt  Monika Niederreiner von Humbaur. Und da lassen die neuesten Entwicklungen aus dem Hause Humbaur keine Wünsche offen. Das ETS-Bremssystem des neuen EquiDrivePLUS® Fahrwerks hält den Anhänger durch gezieltes Abbremsen der Räder in der Spur. Die Bremse stellt sich automatisch selbst nach und sichert  ein optimales Bremsverhalten. Einen deutlich geringeren Kraftstoffverbrauch gibt es mit dem eleganten, windschnittigen AERO-Bug, der mehr Platz für die Ausrüstung bietet.

 

„Immer mehr Kunden möchten den Pferdeanhänger optisch ihrem Auto anpassen“, berichtet Dr. Uwe Meyer von wm meyer. Der Hersteller liefert Vollpoly-Anhänger in der Wunschfarbe seiner Kunden. „Durch unsere Modul-Bauweise kann der Anhänger individuell gestaltet werden“. Vom Alu-Boden, der bereits für das Basismodell „Arizona“ verfügbar ist, über eine größere Sattelkammer bis zum Frontausstieg reicht die Auswahl an Zusatzoptionen. „Von der Basis- bis zur Premiumklasse zeigen wir das ganze Programm.“ Mit dabei ist das Spitzenmodell „Oklahoma“, das durch eine üppige Serienausstattung und eine Innenhöhe von 2,47 Metern besticht.

 

Premiere auf der HansePferd feiern die Modelle „S85“ und „S95“ von Sirius. „Die Aluminium-Anhänger haben verstellbare Innenwände, durch die sich der Aufenthaltsraum je nach Bedarf vergrößern und verkleinern lässt“, verrät Emil Andreas Jensen von Anhänger Jensen. „Der S95 wird mit und ohne Frontausstieg erhältlich sein. Die Pferde können vorwärts und rückwärts transportiert werden.“ Neu sind die drei Achsen des S95. „Das dient einer besseren Straßenlage bei kaum erhöhter Stützlast, weil das Gewicht des Anhängers besser ausbalanciert wird“, so Jensen. Viele Optionen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind bezeichnend für die Marke.

 

„Aus der Praxis für die Praxis, ist unser Motto“, sagt Manfred Büter von der Böckmann Fahrzeugwerke GmbH. „Im Ausbildungs-, Sport- und Hengststall der Familie Böckmann testen wir alle Ideen zwei Jahre lang auf Brauchbarkeit.“ Eine exzellente Mischung hervorragender Ideen inklusive multifunktionaler Heckklappe ist der neue „Portax“. „Durch das WCFplus-Fahrwerk mit Schraubenfederung und Radstoßdämpfer werden Stöße aufgefangen, der Anhänger-Boden bleibt ruhig. Das Pferd fährt stressfrei und komfortabel“, so der Experte.

 

 

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

 

Die HansePferd Hamburg, das Messe-Erlebnis rund ums Pferd, auf dem Hamburger Messegelände hat Freitag, 22., bis Sonntag, 24. April, täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Beginn der großen GalaShow „Dreams“ ist am 24., 25. und 26. April 2016 jeweils um 19.30 Uhr. Die Tageskarte für die Messe kostet für Erwachsene 11 Euro, Erwachsene mit Gutschein, HVV-, Nord-Ostsee-Bahn (NOB) und DB Schleswig-Holstein-Ticket-Nutzer (mit gültigem Fahrausweis) zahlen 9,50 Euro. Für Jugendliche (16-17 Jahre), Studenten, Rentner, Schwerbehinderte sowie Gruppen ab 6 Personen gilt der ermäßigte Eintrittspreis von 8,50 Euro pro Person. Kinder (6-15 Jahre) zahlen 7,50 Euro, unter 6 Jahren ist der Eintritt frei. Karten für die große GalaShow gibt es im Vorverkauf unter www.hansepferd.de oder an bekannten Vorverkaufsstellen. Ein tolles Extra: GalaShow-Karten gelten am selben Tag für den Messeeintritt.

 

www.hansepferd.de

 

Die HansePferd Hamburg gibt es auch auf facebook unter www.facebook.com/HansePferd