BALL DER PFERDEFREUNDE am 23. Januar 2016

19.01.2016 - 09:02

Tolle Bands, Schuhstation und Comedy


(Neumünster)  Sie swingen, tanzen und feiern am 23. Januar in den Holstenhallen - die Reiter, Fahrer, Voltigierer, Pferdezüchter - überhaupt alle, die den Ball der Pferdefreunde am Samstag in Neumünster erobern. Der glänzt in jedem Jahr mit purem Vergnügen und dazu tragen neben rund 5000 Besuchern auch mehrere Bands, Comedians und ungewöhnliche Ideen bei. Premiere feiert 2016 eine äußerst praktische Einrichtung: Es gibt tatsächlich eine mobile Schuh- und Taschenstation beim Ball der Pferdefreunde in Neumünsters Holstenhallen. Also raus aus den Boots und rein in die High Heels - wahlweise auch Ballerinas - schließlich wird am 23. Januar die Nacht zum Tag gemacht.

Sechs Bands - sechs Mal gute Laune
Der Veranstalter, der Pferdesportverband Schleswig-Holstein, hat nicht nur die innovative Idee der Schuh- und Taschenstation realisiert, sondern auch insgesamt sechs Bands für den Ball der Pferdefreunde verpflichtet. In Halle 1 sorgt Tin Lizzy, die wohl erfolgreichste Coverband Norddeutschlands, für beste musikalische Unterhaltung. In Halle 2 kommt die im Norden bekannte Coverband Tonados zum Einsatz. Zusätzlich sind vier mobile Bands als Walking Acts in den Holstenhallen unterwegs: Men in Blech, Swinging Feet Warmers, Die Schwindler und Billy Burrito!  Damit nicht genug, mischen sich die Comedians Shorty und Paolo unters tanzende Reitervolk - und beide haben allerlei Tricks drauf….

Karten für den Ball
Der 17. Ball der Pferdefreunde in den Holstenhallen Neumünster ist das gesellschaftliche Ereignis in Schleswig-Holstein. Derzeit sind noch so genannte Sattelplatzkarten an der Abendkasse erhältlich und die ist am 23. Januar von 18.30 bis 23.00 Uhr an den Holstenhallen geöffnet. Die Karten sind für 30 Euro pro Stück erhältlich.
 

Alle Informationen sind unter www.mervestelle.de und unter www.pferdesportverband-sh.de zu erhalten. Unter #BallDerPferdefreunde ist die Veranstaltung am einfachsten zu finden.


Bad Segeberg/ Neumünster, 19. Januar 2016