Ausgezeichnet Pferdefreundlich

17.12.2015 - 14:09

Die Delegtion aus Bordesholm (oben) und aus Tornesch (unten).

Im Wettbewerb „Pferdefreundliche Gemeinde“ bzw. „Pferdefreundliche Region“ zeichnet der Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V. Gemeinden, Städte und Regionen in Schleswig-Holstein aus, die sich besonders vorbildlich für den Pferdesport, die Zucht, die Haltung und das Reit- und Fahrwegenetz einsetzen. In diesem Jahr konnten im Rahmen des Landesturniers in Bad Segeberg gleich zwei Titel vergeben werden.

(Bad Segeberg) Mit dem Titel „Pferdefreundliche Gemeinde 2015“ wurde die Stadt Tornesch ausgezeichnet. Sie überzeugte unter anderem dadurch, dass dort alle Sportvereine gleichberechtigt behandelt und gefördert werden und auch die besonderen Anliegen sowie der soziale Aspekt des Pferdesports Berücksichtigung finden. Das in der Grundschule angebotene Therapeutische Reiten wird hier ebenso bezuschusst wie die Anschaffung von Schulpferden oder Trainingsmaterialien für die Vereine vor Ort. Zudem werden die Aktiven eng mit einbezogen wenn es beispielsweise um Wegeplanungen geht und auch hinsichtlich der Genehmigungen von Veranstaltungen und Bauvorhaben kommt man dem Pferdesport sehr entgegen. Selbst eine Straßenbeleuchtung im Außenbereich wurde von der Stadt umgesetzt, damit die jungen Pferdesportler auch in der dunklen Jahreszeit sicher vom Stall nach Hause kommen. Im Gegenzug gestalten die Pferdefreunde das soziale Leben der Stadt aktiv mit, in dem sie mit Schulen, Kindergärten, Altenheimen und der Lebenshilfe kooperieren, am sozialen Tag teilnehmen und auch Praktikums- und Ausbildungsstellen anbieten.

Dem Amt Bordesholm wurde der Titel „Pferdefreundliche Region 2015“ verliehen.
Der Pferdesport hat in den 14 Gemeinden des Amtes einen hohen Stellenwert. Vom Ponyspaß über die Zucht bis hin zum Hochleistungssport findet hier jeder eine Heimat für seine Vorstellungen und Ziele. Neben der positiven Grundeinstellung zum Pferdesport sind aber zwei in der Region beheimatete Projekte für die Auszeichnung besonders hervorzuheben: Zum einen wurde in den vergangenen Jahren ein sehr erfolgreiches Pilotprojekt mit den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten umgesetzt, durch das mehrere Kilometer Weg im Sörener Wald zum Reiten und Fahren ausgewiesen wurden. Die Kooperation zwischen der Försterei Bordesholm und den Aktiven vor Ort hat hier Vorbildcharakter. Zum anderen zeigten sich die Gemeinden besonders pferdefreundlich, als es darum ging ein pferdesportliches Leuchtturmprojekt für die Aktiv-Region Mittelholstein zu realisieren. Die ortsansässigen Vereine trugen die Idee in die Region und die Gemeinden zogen mit und stellten die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung. Zahlreiche Sponsoren und Aktive beteiligten sich sowohl an der Finazierung als auch an der praktischen Umsetzung und gemeinsam konnte man auch das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume als Förderer des Projektes gewinnen. Nach 10 Jahren intensiver, gemeinsamer Arbeit können die Pferdefreunde so nun auf 10 Hektar ihren „Pferdefreizeitpark Eidertal“ genießen.

-    Maritres Hötger, Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V. –