Aufgabenreiten und Stützpunktturnier

Das erste Aufgabenreiten ist die erste große Sichtung in der Dressur gleich am Anfang des Jahres. Hierzu werden die Kaderreiter sowie die Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter eingeladen, die in der Vorjahressaison durch gute Leistungen aufgefallen sind. Die Anforderungen sind die FEI-Dressuraufgaben der jeweiligen Altersklasse. Geritten wird unter Turnierbedingungen. Neben dem schriftlichen Protokoll eines fachkundigen Richters, wird dieses durch einen Trainer-Kommentar untermauert.

 

Das Dressur-Sichtungsgremium wählt die Reiter/innen aus, die zum zweiten Aufgabenreiten eingeladen werden. Diese Veranstaltung wird meist mit einem Richterseminar kombiniert.

 

Kurze Zeit später findet ein Stützpunktturnier statt, bei dem sich alle Reiter/innen noch einmal beweisen können. Im Anschluss legt das Sichtungsgremium fest, welche Teilnehmer am Bundestrainerlehrgang und an der Sichtung zum Preis der Besten teilnehmen dürfen.