Der Landesjugendtag 2017 – Eine erfolgreiche dritte Runde

Am 20. Mai startete der Landesjugendtag mit 50 Teilnehmern aus ganz Schleswig-Holstein in die dritte Runde. Organisiert wurde dieser Tag vom Jugendteam des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V., um Jugendlichen in verschiedenen spannenden Workshops die Möglichkeit zu geben, sich fortzubilden und sie für das Ehrenamt in ihrem Verein zu motivieren.


Bei strahlendem Sonnenschein trafen am Samstagmorgen die ersten Teilnehmer an der Rudolf-Tonner Schule in Neumünster ein, in der die theoretischen Workshops stattfanden. Nach der Anmeldung erhielten alle Teilnehmer ein schickes von HKM gesponsertes Poloshirt. Die theoretischen Workshops fanden in zwei verschiedenen Phasen statt, wobei die Jugendlichen bereits im Vorfeld die Möglichkeit hatten, je nach Interesse, eine Auswahl zu treffen.


Die Workshops hatten jeweils eine Dauer von 90 Minuten und fanden in Gruppen von 12-18 Teilnehmern statt. Für einige Teilnehmer fing der Morgen gleich aktiv mit dem Workshop „Reiterfitness“ an, für diesen wurde die Sporthalle der Schule verwendet. Dieser Workshop wurde auch an den vergangenen Landesjugendtagen angeboten und sorgt jedes Mal wieder für Begeisterung. Um einen Einblick in die Hintergründe der Turnierszene und die dazugehörigen Bewertungen zu erhalten, wurde der Workshop „Noten würfeln- Oder steckt doch mehr dahinter?“ angeboten. Informationen und Austausch über die optimale Fütterung des Sportpartners bot der Workshop „Pferdefütterung“. Bereits zum dritten Mal wurde der Workshop „Erste Hilfe am Pferd angeboten“, der von den Teilnehmern sehr gut angenommen wurde und wichtige Tipps für Notfallsituationen gab.


Nach den ersten beiden Workshops ging es in der Mittagspause zum nahe gelegenen Hof Lohmeier in Tasdorf. Nach einem gemütlichen Grillen und einer Pause, die die Möglichkeit für einen Austausch zwischen den Jugendlichen bot, ging es in die dritte Workshopphase.


In diesem Jahr wurde erstmals ein Workshop mit dem Thema „Fahrsport“ angeboten, um den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, einen Einblick in diese Disziplin des Reitsports zu erhalten.  Außerdem erhielten die pferdebegeisterten Teilnehmer einen Einblick in „Berufe rund um das Pferd“ und die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten im Pferdesport. Für besondere Begeisterung in der dritten Workshopphase sorgte das Schulpony Cisco. Dieser wurde von Sarah Panje für den Workshop „Anatomie und Biomechanik des Pferdes“ angemalt und bot so den Jugendlichen einen genauen Überblick über die Abläufe in der Bewegung und den Aufbau des Körpers.


Zwischen den einzelnen Workshops gab es viel Gelegenheit, sich über Erfahrungen und Ideen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Zum Abschluss des Tages fand noch eine Tombola auf dem Hof statt, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab. Die von verschiedenen Firmen gesponserten Preise sorgten bei den Jugendlichen für große Begeisterung.
Ein großer Dank der Organisatoren galt den Referenten, die sich die Zeit genommen haben am Landesjugendtag mitzuwirken, ebenso der Familie Lohmeier für die Bereitstellung der Anlage.

- PSH-Jugendteam -