Breitensport für alle! – Die EWU lädt zum 5. Breitensportcamp für alle Reitweisen und vergibt drei Stipendien für besonders engagierte Jugendliche

Foto: BSC-Team

Bereits zum 5. Mal bietet das Team um Organisator Kai Lahann Breitensportlern aus ganz Schleswig-Holstein die Möglichkeit fünf fröhliche und lehrreiche Tage mit ihren Vierbeinern und anderen Pferdefreunden zu verbringen.


Grabau. Vom 10. bis 14. August veranstaltet die „Erste Westernreiter Union Deutschland / LV Schleswig-Holstein/Hamburg“ auf der „Ramm-Ranch“ in Grabau das insgesamt fünfte „EWU Breitensport Camp“. Fünf Tage lang haben die Teilnehmer hier die Möglichkeit bei namhaften Ausbildern, die sich alle ehrenamtlich im Projekt engagieren, verschiedenste Unterrichtseinheiten und Workshops zu erleben und gemeinsam die Partnerschaft mit ihren Pferden zu vertiefen. Das Besondere dabei: Reitweise, Alter und Leistungsstand spielen hier keine Rolle. Wer sein Pferd in allen drei Grundgangarten sicher beherrscht kann teilnehmen.


Abhängig vom jeweiligen Leistungsniveau setzen die Instruktoren einzelne Arbeitsschwerpunkte. „Meine Gruppe hat sich ihrem hohen Leistungsniveau entsprechend zum Beispiel die Arbeiten an Feinheiten der Versammlung, viel Galopparbeit und die Anfänge für fliegende Galoppwechsel gewünscht“, berichtete im letzten Jahr die Instruktorin Ina Gonsiorek, selbst Turnierreiterin LK 2 und seit Ende August auch Landesmeisterin im Senior Trail des Landesverbandes Mecklenburg Vorpommern.  In Ulrich Schliephaks Gruppe war das letztjährige  Ziel seiner Aussage nach, aus den Reitern mit ihren Pferden jeweils ein Team zu schweißen. Nadja Vanselows Gruppe hatte ihre Pferde bereits gut im Griff und trainierte daher, die Pferde fein an die Hilfen zu stellen. Die Einsteigergruppe wurde und wird wie in den Vorjahren von Silke Lahann betreut: „Hier geht es noch um die Grundlagen, Sicherheit zu schaffen, das Pferd immer kontrollieren zu können und auch in ungewohnter Umgebung – manch ein Teilnehmer war zum ersten Mal von seinem Hof verreist – nicht Mitfahrer, sondern tatsächlich Pilot zu bleiben.“


Auch die Workshops erfreuen sich jedes Jahr großer Beliebtheit, sowie 2014 z.B. Sattelkunde, Longieren und Doppellonge, Giftpflanzen oder auch das Knüpfen von Knotenhalftern.


All das,  sowie jede Menge gute Laune, Vollverpflegung, Übernachtung in einem mitzubringenden Zelt einschließlich WC und Duschen sowie Unterstellen des mitzubringenden Pferdes in einem Paddock inklusive Raufutter wird den Teilnehmern für 310 Euro geboten.


Und weil die Organisatoren sicherstellen möchten, dass auch Reiter teilnehmen können, deren Familien ihnen einen Camp-Besuch selbst nicht ermöglichen können, werden erstmals drei Stipendien vergeben. Vorgeschlagen werden können ab sofort Reiter im Alter von zehn bis 18 Jahren. „Es sollen Persönlichkeiten sein, die im Pferdesport durch ihr überdurchschnittliches Engagement bei der Pflege und Betreuung von Pferden, durch ihre Fähigkeiten beim Reiten und/oder durch soziale Fähigkeiten auffallen“, stellt Kai Lahann heraus. Zielgruppe seien also Reiter, die mit ihren Tieren pferdegerecht umgehen und selbst pferdeverständlich sind. „Wir rufen Trainer, Reitlehrer, Anlagenbetreiber und Reitvereine sowie Pferdebesitzer auf, uns entsprechende Vorschläge hinsichtlich der geeigneten Stipendiaten zu machen.“
Finanziert werden die Stipendien von gleich drei Firmen: rekord-fenster+türen (Dägeling/Kreis Steinburg), AERIAL GmbH (Norderstedt/Kreis Segeberg) und Lahann + Partner Steuerberatungsgesellschaft mbH (Hamburg).


Vorschläge für die Stipendien sind an stipendium@ewu-breitensportcamp.de oder Nicole Ramm, Ringstraße 15, 23845 Grabau zu richten.


Allgemeine Anmeldeformulare sind unter der Internetadresse  www.breitensportcamp.de abrufbar.


- Doris Jessen und Hermann Schwichtenberg -