Keine Glückssache: Gute Vereinsarbeit zahlt sich aus!

Haben Sie einen lebendigen Verein, der richtig tolle Arbeit für seine Mitglieder leistet? Dann bewerben Sie sich doch mal bei einem der zahlreichen Wettbewerbe und Förderpreise im Land. Sie glauben das bringt nichts? Diese Vereine beweisen das Gegenteil.


Bornhöved/Glückstadt/Wiemersdorf. Ob „Das grüne Band“, „Sterne des Sports“, der „Vereins-Zukunfts-“ oder „Breitensportpreis“, neben den offiziellen Fördertöpfen der Verbände und Kommunen gibt es zahlreiche Wettbewerbe und Förderpreise, die gute Vereinsarbeit auszeichnen und honorieren. Viele Vereine scheuen sich jedoch davor, sich darum zu bewerben. Man sei nicht gut genug, habe doch eh keine Chancen oder der Aufwand würde sich nicht lohnen, scheinen die gängigen Annahmen zu sein. Und wenn es dann doch mal jemandem gelingt ein Auszeichnung zu bekommen, dann sei das wohl reine Glückssache gewesen.


Liebe Mitstreiter, wir können Ihnen versichern: Das stimmt nicht.


Die Reitvereine Bornhöved und Glückstadt und der Reit- und Voltigierverein „Am Hallohberg“ machen es vor: Sie sammeln eine hoch dotierte Auszeichnung nach der anderen. Gerade erst am vergangenen Wochenende wurden Bornhöved und Glückstadt für ihre familienorientierten Angebote mit dem „Vereins-Zukunftspreis“ vom LSV und Hansa-Park ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr errang Bornhöved den 2. Platz beim Breitensportpreis vom LSV und der Barmer GEK, auch 2015 war der Verein bereits unter den Preisträgern des Wettbewerbs. Glückstadt wurde 2016 bereits zum 2. Mal im Rahmen der „Sterne des Sports“ ausgezeichnet, zuletzt für seinen Reitunterricht mit Geflüchteten. Auch die Hallohberger Voltigierer durften sich in den letzten Jahren bereits einiger Auszeichnungen erfreuen, allen voran der im Wettbewerb „Aral und Dein Verein“, mit der es für das generationenübergreifende Voltigieren stolze 10.000,- € in die Vereinskasse gab.


Also, worauf warten Sie noch?


Eine erste Auswahl verschiedener Wettbewerbe und Förderpreise finden Sie »hier.

 

LSV-Vizepräsident Heinz Jacobsen und HANSA-PARK-Geschäftsführer Christoph Andreas Leicht gratulieren den Vertreterinnen und Vertretern des Reitvereins Bornhöved und Umgegend und des Reitvereins Glückstadt zu ihrer Auszeichnung beim Vereins-Zukunftspreis 2016/17. (Fotos: Stefan Arlt).